Schlaf-Wohn-Experten.de

Alles was Du zum Thema schlafen und wohnen wissen musst.

Schimmelpilze im Schlafzimmer

Im Schlafzimmer halten wir uns etwa ein Drittel des Tages auf. Dort wollen wir uns erholen, entspannen und es uns gut gehen lassen. Das letzte, was wir dort wollen, ist krank zu werden! Wenn sich jedoch Schimmel bildet, kann es genau dazu kommen, denn Sie atmen automatisch die gesundheitsgefährdenden Schimmelsporen ein – keine gute Basis für einen erholsamen und gesunden Schlaf!

Woher kommt der Schimmel?
Gründe für Schimmel sind vielfältig: Es kann daran liegen, dass Ihr Schlafzimmer nicht ausreichend belüftet wird, so dass sich zuviel Feuchtigkeit im Zimmer hält. Das ist der Fall, wenn Sie zu wenig oder falsch lüften. Am besten nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen jeweils für 10 bis 20 Minuten das Fenster komplett öffnen. Das ist besser, als das Fenster durchgängig gekippt zu lassen. Doch auch eine falsche oder unsachgemäße Außenisolierung, sowie eine erhöhte Grundfeuchtigkeit in den Wänden können Schimmel verursachen.

Schimmel entfernen
Sobald Sie Schimmel in Ihren Schlafräumen feststellen, müssen Sie,der Gesundheit zu Liebe, umgehend handeln!
• Entfernen Sie den Schimmelfleck mit einem Desinfektionsmittel. Ist der Schimmelbefall oberflächlich, so entfernen Sie ihn hiermit meist schon komplett.
• Verwenden Sie auch synthetischen Alkohol, dieser wirkt wie ein Desinfektionsmittel.
• Bei tiefem Schimmelbefall sollten Sie die Tapeten auswechseln. In Extremfällen muss auch die Putzschicht bearbeitet werden. Wohnen Sie zur Miete, informieren Sie umgehend Ihren Vermieter oder Hauswart!
• Kontrollieren Sie auch die anderen Zimmer und Räume. Schimmelsporen fliegen durch die Luft, so dass sie sich schnell verteilen können.
• Unter Umständen muss der Schimmel professionell entfernt werden. Wohnen Sie zur Miete, klären Sie vor der Beauftragung eines Fachmanns, wer die Kosten übernimmt. In der Regel kann man sagen, dass Sie die Kosten selber zu tragen haben, wenn Sie den Schaden, etwa durch unsachgemäßes Lüften auch selber zu verantworten haben. Die Kosten müssen vom Vermieter übernommen werden, wenn der Schimmel auf Grund der Bausubstanz entstanden ist. Detaillierte Angaben können Sie Ihrem Mietvertrag entnehmen. Bei Unstimmigkeiten sollten Sie sich an einen Rechtsanwalt wenden.

Tipps für einen guten Schlaf

Schlaf ist Gold wert – wir erholen uns im Schlaf, wir verarbeiten unsere Erlebnisse im Schlaf und wir schöpfen die Energie für den nächsten Tag aus unserem Schlaf. Daher ist es unabdingbar, dass wir gut schlafen. Diese Tipps werden Ihnen helfen, dass auch Sie abends gut einschlafen und morgens erholt und energiegeladen in den neuen Tag starten können.

Entspannen Sie sich
Legen Sie Ihre Sorgen beiseite, gönnen sich ein entspannendes Bad oder ein gutes Buch. Legen Sie eine CD mit Entspannungsmusik auf oder lauschen Sie dem Rauschen von Wellen, dem Zirpen von Grillen oder anderen Dingen, die Ihnen Entspannung verschaffen. Gönnen Sie Ihrem Körper etwas Gutes – Ihre Seele wird es Ihnen mit erholsamem Schlaf danken!

Frisch gelüftet und aufgeschüttelt
Wenn es einigen auch ein wenig kühl erscheinen mag: Lüften Sie Ihr Schlafzimmer kurz vor dem Zubettgehen. Schütteln Sie Ihr Bett auf und legen sich so in die flauschigen Daunen Ihrer Decke. Während der kalten Jahreszeit verwöhnen Sie sich mit einer heißen Wärmflasche, die Sie etwa 10 Minuten unter die Decke legen, bevor Sie ins wohlig-warme Bett schlüpfen.

Gemütlichkeit ist wichtig
Machen Sie es sich auch kurz vor dem Schlafengehen bereits gemütlich. Setzen Sie sich mit einer Tasse heißem Tee oder einer warmen Milch mit Honig auf die Couch, kuscheln Sie sich während der Wintermonate in eine Decke ein und lesen Sie ein Kapitel Ihres Lieblingsbuches. Actionfilme und andere aufregende Dinge sollten Sie kurz vor dem Schlafen vermeiden.

Entwickeln Sie Rituale
Was bei Babies und kleinen Kindern schon üblich ist, sollten auch die Erwachsenen sich angewöhnen. Ein abendliches Ritual verspricht Routine und die wiederum bietet einen gewissen Wohlfühlfaktor. Denken Sie beispielsweise an die schönen Dinge des heutigen Tages oder daran was Sie glücklich macht. Lassen Sie dies zu einem Ritual werden, das Ihnen helfen wird gut einzuschlafen.

Guter Schlaf ist Maßarbeit

Der Schlaf ist wichtig für den Menschen. Nicht umsonst bezeichnen viele Nationen den Schlafentzug als eine der schlimmsten Arten der Folter. Denn im Schlaf erholen wir unsere Muskeln, unserer Gelenke, unsere Sehnen und Bänder – kurz gesagt unseren gesamten Körper. Aus dem Schlaf schöpfen wir unsere Kraft für den Tag. Doch viele Menschen gehen nicht gerne schlafen, denn sie wissen, dass sie am nächsten Tag unerholt und gerädert aufwachen werden. Das liegt daran, dass guter und gesunder Schlaf eine Maßarbeit ist.

Guter und gesunder Schlaf ist das Zusammenspiel aus einer optimalen Matratze, einem passenden Lattenrost, der für Sie geeigneten Decke und einem Ihrer Schlafposition angepassten Kissen. Nicht mehr? Doch, noch sehr viel mehr! Denn auch das Raumklima und die Gedanken, die Sie mit ins Bett nehmen, spielen eine Rolle. Arbeiten Sie etwa im Schlafzimmer, am Schreibtisch oder mit Laptop, so wird dieser Raum für Sie nie die Ruhe und Erholung bringen können, die Sie für einen guten Schlaf benötigen.

Sorgen Sie dafür, dass Sie sich entspannen können, Sie die für Sie optimale Zusammenstellung eines Bettes haben und dass Sie wirklich erholsam schlafen können – nur so wachen Sie morgens erholt und fit für den neuen Tag auf!

Tipps:
• Probieren Sie verschiedenen Arten von Matratzen aus und testen Sie, welche Ihnen wirklich zusagt.
• Lüften Sie Ihr Schlafzimmer vor dem Zubettgehen und sorgen für eine ausreichende Luftfeuchte.
• Lassen Sie Alltag und Arbeit aus dem Schlafzimmer heraus. Am besten steht dort auch kein Fernseher, der Ihre Aufmerksamkeit erfordert.
• Lesen Sie kurz vor dem Schlafen ein gutes Buch – nach Möglichkeit keine Kriminalromane, Thriller oder gar Horrorgeschichten, die Sie im Schlaf verfolgen könnten. Wählen Sie stattdessen so genannte leichte Lektüre.
• Stellen Sie sich einen Apfel ans Bett. Einen Apfel? werden Sie fragen! Ja, einen Apfel. Die enthaltenen ätherischen Öle wirken sich beruhigend auf das menschliche Unterbewusstsein aus und fördern so einen erholsamen Schlaf!

Schlafen Sie gut!

Raumklima (gut schlafen, Schimmel vermeiden, etc.)

Neben einer guten Matratze, dem passenden Lattenrost, entspannenden Einschlafritualen und einer ergonomischen Liegeposition ist auch das Raumklima entscheidend für einen gesunden und erholsamen Schlaf.
Junge Eltern werden es wissen: Bei Neugeborenen ist darauf zu achten, dass die Temperatur beim Schlafen 18 Grad möglichst nicht überschreitet (jedoch auch nicht deutlich darunter liegt). Auch bei Erwachsenen ist das die Temperatur, die im Schlafzimmer herrschen sollte.
Haben Sie schon einmal in einem total überheizten Raum geschlafen? War das erholsam? Sind Sie am Morgen entspannt und ausgeruht aufgewacht? Wohl eher nicht – der Kopf ist schwer, man ist schlapp und unausgeruht.
Ist das Schlafzimmer hingegen zu kalt, kann man sich nicht nur erkälten, sondern oftmals vor lauter Frieren auch gar nicht erst einschlafen.

Was also tun, um das Raumklima optimal zu halten?
• Lüften Sie direkt vor dem Schlafengehen Ihr Schlafzimmer. Kippen Sie das Fenster nicht nur an, sondern öffnen Sie es, unabhängig von der Außentemperatur, für mindestens 10 Minuten vollständig.
• Ist Ihnen die Luft in Ihrem Schlafbereich zu trocken (meist zu merken an einem extrem trockenen Hals in der Früh), sorgen Sie für eine höhere Luftfeuchtigkeit. Das können Sie mittels eines Luftbefeuchters tun, ein nasses (nicht triefendes) Handtuch auf der Heizung ist oftmals für den Anfang bereits auch schon ausreichend. Auch Grünpflanzen sind hervorragende Luftbefeuchter, der nette Nebeneffekt: Sie filtern zudem die Schadstoffe aus der Luft.
• Befreien Sie Ihr Schlafzimmer von Schadstoffen. Lüften Sie neue Möbelstücke erst ordentlich aus, bevor Sie mit diesen in einem Zimmer schlafen.
• Natürlich dürfen sich auch keine Schimmelflecken oder sonstige Belastungen in einem Schlafzimmer befinden. Sollten Sie davon betroffen sein, entfernen Sie den Schimmelfleck und rufen Sie den Hauswart an. Dieser kann entscheiden, wie weiter zu verfahren ist. Entgegen der allgemeinen Meinung: Nicht nur schwarzer Schimmel ist ungesund!

Beherzigen Sie diese Tipps, werden Sie schnell merken, dass Sie besser schlafen können!