Schlaf-Wohn-Experten.de

Alles was Du zum Thema schlafen und wohnen wissen musst.

Fehlhaltung und ihre Folgen

Wenn Sie unter Rückenschmerzen leiden, müssen diese nicht zwingend auf einen Bandscheibenvorfall oder einen Bewegungsmangel zurückzuführen sein. Auch kann eine Fehlhaltung beim Schlafen Schmerzen in der Wirbelsäule hervorrufen.
Jeder Muskel hat eine so genannte Grundspannung. Wird er nun dauerhaft angespannt oder kann sich nachts nicht (richtig) erholen, sind Verspannungen oder Verkrampfungen die Folge. Das wiederum hat zur Folge, dass der Muskel schlechter durchblutet wird, weswegen er verhärtet – die Schmerzen steigen weiter. Eine Fehlhaltung also kann sehr schmerhaft sein.

Typische Fehlhaltungen
Die wohl am häufigsten in Bezug auf Verspannungen während des Schlafes vorkommende Ursache ist die falsche Matratze. Zu weich oder zu hart kann sie sein und so bei Ihnen unangenehme Verspannungen und Schmerzen auslösen. Sinken Sie etwa zu tief in die Matratze ein, verkrampfen sich die Muskeln, anstatt sich über Nacht erholen zu können. Gleiches passiert, wenn die Matratze zu hart ist – der Muskel kommt nicht zur Ruhe, wird überanstrengt und die Folge ist Schmerz.
Auch das falsche Kissen kann auf Grund von Fehlhaltungen zu (weiteren) Schmerzen führen. Schlafen Sie auf dem Rücken, empfiehlt sich ein spezielles Rückenschläferkissen. Durch dieses werden Ihr Kopf, der Nacken, die Schultern und damit die gesamte Wirbelsäule optimal entlastet. Schlafen Sie stattdessen auf der Seite, würde sich ein Rückenschläferkissen negativ auf Ihren Schlaf und Ihre Entspannung auswirken.

Entspannter Schlaf
Sie sind nicht so recht schlüssig, wie Sie am besten schlafen sollten? Denken Sie doch einmal an ein friedlich schlafendes Baby. Ohne Kissen liegt es meist auf einer einfachen Matratze – und es schläft. Es schläft sozusagen wie ein Baby! Das sollten auch Erwachsene noch können. Probieren Sie es doch einfach einmal aus – tut diese Lage Ihnen und Ihren Verspannungen gut? Dann gewöhnen Sie sich diese Position zum Schlafen an! Sie werden merken, dass Ihre Verkrampfungen und Schmerzen, die auf Grund von Fehlhaltungen auftraten, der Vergangenheit angehören werden!

Typische Liegefehler / Ideale Liegeposition

Wie sagt man so schön: “Wie man sich bettet, so schläft man.” Sie mögen von Sprichwörtern halten was Sie wollen, doch dieses ist wahr – zu 100%! Denn das schwierige ist, dass Sie selbst mit der perfekten Matratze und dem besten Lattenrost noch nicht automatisch optimal schlafen.

Gibt es eine ideale Liegeposition?
Ja, die gibt es! Und sie ist sehr einfach zu eruieren: Sehen Sie sich an, wenn Sie stehen. Ganz normal, ganz gerade. Projezieren Sie diese Haltung nun auf Ihre Schlafposition, wäre es nicht übertrieben zu sagen, Sie hätten die perfekte Schlafposition gefunden. Warum? Weil Sie ergonomisch gesehen nun körpergerecht liegen würden. Der obere Rücken, das Kreuzbein, Ihre Schultern und das Becken, also all die stark beanspruchten Körperpartien, könnten so wunderbar entlastet werden. Die Hohlräume wie die Lendenwirbelsäule, die Kniekehlen und Ihre Taille würden optimal gestützt werden. Weitere druckempfindliche Körperstellen, wie etwa die Fersen oder die Region um das Kreuzbein herum, würden ebenfalls entlastet werden. Die ideale Liegeposition ist also die Seiten- und Rückenlage.

Vermeiden Sie typische Fehler
Bauchschläfer werden sich jetzt wohl fragen, ob sie sich von nun an an eine andere Schlafposition gewöhnen müssen. Das müssen Sie nicht. Aber Sie sollten, auch als Seiten- und Rückenschläfer, einige Dinge beachten:
• Schwer übergewichtige Menschen oder Schwangere, ab dem letzten Drittel der Schwangerschaft, sollten grundsätzlich das Schlafen auf dem Rücken vermeiden. Das hohe Gewicht des Bauches / Babys kann dazu führen, dass Sie weniger Luft bekommen. Das kann zu einem unruhigen Schlaf bis hin zur Atemnot führen. Besser Sie schlafen auf der Seite.
• Es gibt spezielle Kopfkissen für die Art wie Sie schlafen: Rückenschläferkissen, Kissen für Bauchschläfer und ergonomisch unterstützende Kissen für die Menschen, die gerne auf der Seite schlafen. Nutzen Sie diese und helfen Sie Ihrem Körper, Liegefehler zu vermeiden und so eine erholsame Nacht mit einem entspannenden Schlaf zu genießen.
• Achten Sie darauf, dass Sie den Härtegrad der Matratze nach Ihrem Körper auswählen. Es sind zwar nur Orientierungshilfen, doch allgemein kann man sagen, dass kleine zierliche Frauen eine weichere Matratze benötigen, als große und schwere Männer.