Schlaf-Wohn-Experten.de

Alles was Du zum Thema schlafen und wohnen wissen musst.

Tempur-Matratze: Ein perfektes Liegegefühl, das nun auch kombinierbar ist

Seit Januar 2013 hat Tempur seine Produktpalette verändert und umgestellt. Diese Veränderung gilt in erster Linie für die Tempur-Matratze. Ab sofort gibt es die Tempur Original Matratzen, die Tempur Cloud Matratzen und die Tempur Sensation Matratzen in den Matratzenhöhen 19 cm, 21 cm, und 25 cm. Damit lassen sich die Matratzen untereinander gut kombinieren und sind alle gleich hoch.  So kann in einem Doppelbett eine weicherer Tempur Cloud 21 Matratze neben eine festeren Tempur Original 21 Matratze liegen. Das gleiche gilt für die Kombinationen Matratze Cloud 21 mit der Matratze Sensation 21 oder Matratze Original 21 mit der Matratze Sensation 21.

Zusätzlich gibt es die Matratze Tempur Original Deluxe 22 Matratze mit einem Bezug mit 1,5 cm Tempur Softschicht für ein softigeres Liegekomfort mit sehr guter Unterstützung. Die Tempur Original Matratzen haben auch einen Bezug mit einem neuen Design. Dieser wertet die Tempur Matratzen deutliche auf.
Die Tempur Schlafkissen,  die Tempur Flex Systemrahmen, die Tempur Flex Einlegerahmen, die Tempur Cloud Systemrahmen, sowie die Tempur Decken und das Tempur Zubehör, also Tempur Reiseset, Tempur Schlafmaske und andere Tempurartikel, sind unverändert geblieben.

Die Tempur Prestige Betten mit den Kopfteilen Motion, Horizon und Shallow runden das exklusive Tempurprogramm ab und lassen die Kollektionen sehr gut harmonisieren. So bekommen Sie ihr klassisch und modernes Schlafzimmer mit besten Schlafkomfort.

Pflegehinweise für Matratzen

Die beste Matratze nutzt Ihnen nichts, zumindest nicht langfristig, wenn Sie sie nicht pflegen. Hier haben wir Ihnen die besten Pflegetipps zusammengestellt, damit Sie Ihre Matratze möglichst lange nutzen können und einen gesunden und erholsamen Schlaf genießen.

 Nutzen Sie einen Lattenrost, um die optimale Belüftung der Matratze zu gewährleisten.
 Schlafen Sie am besten nur auf Ihrer Matratze. Wechseln Sie im Doppelbett nicht die Seiten, denn die Matratzen passen sich, nach einer Eingewöhnungsphase, an Ihren Körper und Ihre Schlafposition an.
 Lassen Sie Ihre Matratze tagsüber auslüften. Nehmen Sie das Deckbett herunter und machen Sie das Bett erst einige Stunden später.
 Lüften Sie Ihr Schlafzimmer ausreichend.
 Optimal ist eine Zimmertemperatur zwischen 14 und17 Grad, die Luftfeuchte sollte zwischen 40 und 60 Prozent liegen.
 Wenden Sie Ihre Matratze regelmäßig. Am einfachsten ist es, wenn Sie die Matratze bei jedem Bettwäschewechsel umdrehen. Drehen Sie sie nicht nur von links nach rechts, sondern wenden Sie sie auch in der Länge (tauschen Sie Kopf- und Fußseite aus).
 Bürsten Sie die Matratze mit einer weichen Bürste ab. Klopfen Sie sie keineswegs aus oder saugen sie ab, denn das schadet der Matratze und verringert die Lebensdauer.
 Weist Ihre Matratzen einen waschbaren Bezug auf, waschen Sie diesen regelmäßig, entsprechend der Pflegehinweise auf dem Etikett. Lassen Sie den Bezug an der Luft trocknen, keinesfalls sollten Sie ihn in den Trockner geben!
 Lüften Sie abnehmbare Matratzenbezüge regelmäßig.
 Nennt der Hersteller oder Händler Pflegehinweise, die speziell für Ihre Matratze erforderlich sind, halten Sie sich an diese. Fragen Sie bei Unklarheiten gegebenenfalls nach.
 Lassen Sie Ihre Matratze 1 bis 2 Mal pro Jahr fachmännisch reinigen

Halten Sie diese Pflegehinweise ein, ist eine durchschnittliche Nutzung der Matratze von acht Jahren durchaus keine Seltenheit. Ist Ihre Matratze jedoch von Wanzen oder anderen Schädlingen befallen, oder pflegen Sie Ihre Schlafunterlage nicht optimal, kann ein früherer Austausch von Nöten sein!

Ökotest-Matratzen (Wer, Wie, Wo, Was)

“Schlaf, Kindlein, schlaf …” – viele Male haben uns unsere Eltern in den Schlaf gesungen, heute tun wir es möglicherweise bei unserem Nachwuchs und alle, wirklich jeder, möchte gut schlafen und morgens wieder erholt aufwachen. Viele Umstände sind für erholsamen Schlaf zu beachten. Der Frage, welche Matratzen gut sind, was aber nicht unbedingt bedeutet, dass diese Matratzen für Sie am besten geeignet sind, geht Ökotest nach.
Immer wieder testet Ökotest verschiedene Matratzen: Schaumstoffmatratzen, Überzüge für Allergiker, Matratzen und Reisebetten für Kinder und vieles mehr. Möchten Sie die ausführlichen Testberichte lesen, bekommen Sie diese auf www.ökotest.de.
Wir möchten Ihnen hier die Kurz-Ergebnisse der Schaumstoffmatratzen, sowie die der Allergikerüberzüge kurz vorstellen, da wir diese für die wichtigsten halten:

Ökotest über Schaumstoffmatratzen
Eine Matratze muss uns einen erholsamen Schlaf ermöglichen. Schaumstoffmatratzen sind eine der beliebtesten, wenn nicht sogar die beliebteste Matratzenart. Getestet wurden Mitte 2012 zwölf Schaumstoffmatratzen:

1. Allnatura Dormistar Bio- Kaltschaum- Matratze, medium Allnatura
2. Diamona Fitness Plus H2 Diamona
3. Dunlopillo Aerial Premium Dunlopillo
4. F.A.N. Frankenstolz Medisan Dream KS H2 Frankenstolz
5. Irisette Lotus H2 Irisette
6. Malie Samira Medicott H2 Malie
7. Mediflex 14 Kaltschaum, H2 Breckle
8. Röwa Legra Topas, medium Rössle & Wanner
9. Schlaraffia Giga Plus H2 Schlaraffia
10. Sultan Favang Ikea
11. Vitalis Comfort H2 Matratzen Concord
12. VitaSan medium Matratzen Factory Outlet

Keine dieser Schaumstoffmatratzen erfüllte die gestellten Anforderungen zu 100% – ein Pluspunkt ist aber die durchweg geringe Schadstoffbelastung.

Überzüge für Allergiker
Allergiker sind darauf angewiesen, dass die Matratzenüberzüge das halten, was die Hersteller versprechen.

1. ACb Comfort Dr. Beckmann
2. Allcon Preventsoft Allcon
3. Allergika Sensitive Allergika
4. Allergo Natur Melkofin Allergieset Allergo Natur Pharmazeutika
5. Allermed Encasing Pure Nature
6. Brinkhaus Morpheus Milbensperre Brinkhaus
7. Omron Allergo Soft Micro Omron Medizintechnik
8. Pulmanova Basic Medi- Tech
9. SachMed Comfort SachMed

Diese 9 Überzüge wurden ebenfalls Mitte 2012 getestet. Zwar verhindern fast alle der getesteten Produkte das nach außen Dringen des Allergie-hervorrufenden Milbenkots, doch wenn Sie auch schadstofffrei schlafen möchten, können Sie sich nicht blind auf alle Modelle verlassen.
Besonders enttäuschend ist der Bezug von Omron, der sowohl vom Hersteller, als auch von den Händlern, als luftdurchlässig beworben wird. Doch weder auf dem Etikett ist etwas davon zu lesen, noch war etwas davon im Test zu bemerken.

Fazit: Achten Sie genau auf die Etiketten, die inzwischen sehr genau angeben müssen, was in der Matratze oder dem Überzug enthalten ist!

Tipps für einen guten Schlaf

Schlaf ist Gold wert – wir erholen uns im Schlaf, wir verarbeiten unsere Erlebnisse im Schlaf und wir schöpfen die Energie für den nächsten Tag aus unserem Schlaf. Daher ist es unabdingbar, dass wir gut schlafen. Diese Tipps werden Ihnen helfen, dass auch Sie abends gut einschlafen und morgens erholt und energiegeladen in den neuen Tag starten können.

Entspannen Sie sich
Legen Sie Ihre Sorgen beiseite, gönnen sich ein entspannendes Bad oder ein gutes Buch. Legen Sie eine CD mit Entspannungsmusik auf oder lauschen Sie dem Rauschen von Wellen, dem Zirpen von Grillen oder anderen Dingen, die Ihnen Entspannung verschaffen. Gönnen Sie Ihrem Körper etwas Gutes – Ihre Seele wird es Ihnen mit erholsamem Schlaf danken!

Frisch gelüftet und aufgeschüttelt
Wenn es einigen auch ein wenig kühl erscheinen mag: Lüften Sie Ihr Schlafzimmer kurz vor dem Zubettgehen. Schütteln Sie Ihr Bett auf und legen sich so in die flauschigen Daunen Ihrer Decke. Während der kalten Jahreszeit verwöhnen Sie sich mit einer heißen Wärmflasche, die Sie etwa 10 Minuten unter die Decke legen, bevor Sie ins wohlig-warme Bett schlüpfen.

Gemütlichkeit ist wichtig
Machen Sie es sich auch kurz vor dem Schlafengehen bereits gemütlich. Setzen Sie sich mit einer Tasse heißem Tee oder einer warmen Milch mit Honig auf die Couch, kuscheln Sie sich während der Wintermonate in eine Decke ein und lesen Sie ein Kapitel Ihres Lieblingsbuches. Actionfilme und andere aufregende Dinge sollten Sie kurz vor dem Schlafen vermeiden.

Entwickeln Sie Rituale
Was bei Babies und kleinen Kindern schon üblich ist, sollten auch die Erwachsenen sich angewöhnen. Ein abendliches Ritual verspricht Routine und die wiederum bietet einen gewissen Wohlfühlfaktor. Denken Sie beispielsweise an die schönen Dinge des heutigen Tages oder daran was Sie glücklich macht. Lassen Sie dies zu einem Ritual werden, das Ihnen helfen wird gut einzuschlafen.

Funktionen und Aufgaben eines Lattenrosts

Zwingend erforderlich für einen guten Schlaf ist,  neben einer qualitativ hochwertigen Matratze, auch ein geeigneter Lattenrost. Diesen gibt es in verschiedenen Ausführungen und Modellen und auch die Preise können deutlich variieren. Eines haben Sie jedoch alle gemein:

Lattenrost schützt die Matratze
Ein Lattenrost ist in erster Linie der Matratze dabei behilflich, dass Sie rückengerecht liegen können. Das ist eine wichtige Aufgabe, doch der Lattenrost sorgt auch für eine ausreichende Belüftung der Matratze. Pro Nacht schwitzt ein durchschnittlicher Mensch etwa einen halben Liter Flüssigkeit aus – eine ganze Menge, die da in die Matratze übergeht. Dass diese nun nicht zu riechen anfängt oder sich gar Stockflecken bilden, ist einer ausreichenden Luftzufuhr zu verdanken. Diese wird durch den Lattenrost gewährleistet.

Passende Größe
Es ist empfehlenswert, einen Lattenrost in einer passenden Größe zu kaufen. Wie auch bei Matratzen und Betten bekommen Sie unterschiedlich große Roste. Die typischen Maße sind 60 x 120 cm bzw. 70 x 140 cm für Kinderbetten, sowie 90 x 200 cm, 100 x 200 cm, 120 x 200 cm und 140 x 200 cm für herkömmliche Betten. Diverse Zwischenmaße und Sondergrößen sind ebenfalls erhältlich. Ab einer Bettbreite von 160 cm jedoch, sollten Sie nicht einen einzelnen Lattenrost verwenden, sondern stattdessen lieber zwei kleinere Modelle nutzen. Mit der Luftzirkulation hat diese Empfehlung nichts zu tun, dafür aber mit der Belastbarkeit. Bei einem 160 cm und breiterem Bett ist davon auszugehen, dass dieses von zwei Personen genutzt wird. Eine doppelt so lange Leiste müsste in diesem Fall also auch doppelt so viel Gewicht tragen. Die Haltbarkeit wäre nur sehr begrenzt. Auch kann in einem solchen Fall die Elastizität der Leisten nicht dauerhaft gewährleistet werden. Außerdem würde ein solcher Lattenrost auch seiner Funktion, die Matratze in ihrer Festigkeit zu unterstützen, nicht gerecht werden können.

Bodyscan (Körperscanner)

Bodyscan – was ist das eigentlich? Ein Bodyscan ist ein Körperscanner. Mit Hilfe eines solchen Gerätes kann im Fachgeschäft Ihr Körper analysiert werden und mittels der Ergebnisse anschließend die für Sie optimale Matratze gefunden werden. Mussten Sie sich bislang auf die Aussagen der Berater verlassen, wird die Analyse nun maschinell durchgeführt. In Echtzeit werden Bilder Ihres Körpers geliefert und mit den verschiedenen Matratzensystemen verglichen. Selbstverständlich werden Ihre Vorstellungen und Wünsche bei der Auswahl der richtigen Matratze berücksichtigt, und Sie können die empfohlenen Produkte vor Ort direkt ausprobieren.

Vorgehensweise eines Wirbelscanners
Nach einigen wichtigen Basisfragen, wie z.B. Alter, Geschlecht, Schlafgewohnheiten, Raumklima, Krankheiten etc., wird Ihr Rücken aus mehreren Positionen im Stehen gescannt. Die Dauer der Aufnahmen beläuft sich auf nur wenige Sekunden. In Ihrer üblichen bequemen Steh- oder Schlafposition wird der Scanner, der von verschiedenen Firmen unter verschiedenen Namen (Wirbelscanner, Bodyscan, Medi-Mouse, etc.) angeboten wird, an Ihrem Körper entlanggefahren.

Vorteile für Sie
Ihre Vorteile liegen dabei auf der Hand. In nur wenigen Sekunden erfahren Sie, welches System für Sie das optimale ist. Die individuellen Einstellungen am Lattenrost, gepaart mit der für Sie am besten geeigneten Matratze, versprechen ein erholsames Schlafen, Nacht für Nacht. Die verwendeten Strahlen, dank derer Ihr Körper auf dem Bildschirm erscheint, sind selbstverständlich vollkommen unschädliche Ultraschallwellen oder Infrarotstrahlen. Fachärzte und Orthopäden sprechen sich flächendeckend für das Messen des Körpers aus, da Sie mit dem perfekten System bei Ihrem Körper Haltungsschäden, Verspannungen und Verkrampfungen vorbeugen können und ein erholsamer Schlaf ermöglicht wird.

Warum scannen?
Natürlich können Sie auch die für Sie in Frage kommenden Matratzen probeliegen. Doch es dauert grundsätzlich ein paar Tage, bis Sie und Ihre neue Matratze eine Einheit geworden sind. Oftmals leiden Menschen tagsüber zudem an Verspannungen, die im ersten Moment des Liegens besser werden. Fehlentscheidungen auf Grund eines zu kurzen Probeliegens sind daher an der Tagesordnung. Mit dem Körperscanner werden Ihre individuellen Bedürfnisse erkannt und es kann Ihnen das Produkt empfohlen werden, das Sie wirklich erholsam schlafen lassen wird – dauerhaft und nicht nur für die nächsten Tage!

Guter Schlaf ist Maßarbeit

Der Schlaf ist wichtig für den Menschen. Nicht umsonst bezeichnen viele Nationen den Schlafentzug als eine der schlimmsten Arten der Folter. Denn im Schlaf erholen wir unsere Muskeln, unserer Gelenke, unsere Sehnen und Bänder – kurz gesagt unseren gesamten Körper. Aus dem Schlaf schöpfen wir unsere Kraft für den Tag. Doch viele Menschen gehen nicht gerne schlafen, denn sie wissen, dass sie am nächsten Tag unerholt und gerädert aufwachen werden. Das liegt daran, dass guter und gesunder Schlaf eine Maßarbeit ist.

Guter und gesunder Schlaf ist das Zusammenspiel aus einer optimalen Matratze, einem passenden Lattenrost, der für Sie geeigneten Decke und einem Ihrer Schlafposition angepassten Kissen. Nicht mehr? Doch, noch sehr viel mehr! Denn auch das Raumklima und die Gedanken, die Sie mit ins Bett nehmen, spielen eine Rolle. Arbeiten Sie etwa im Schlafzimmer, am Schreibtisch oder mit Laptop, so wird dieser Raum für Sie nie die Ruhe und Erholung bringen können, die Sie für einen guten Schlaf benötigen.

Sorgen Sie dafür, dass Sie sich entspannen können, Sie die für Sie optimale Zusammenstellung eines Bettes haben und dass Sie wirklich erholsam schlafen können – nur so wachen Sie morgens erholt und fit für den neuen Tag auf!

Tipps:
• Probieren Sie verschiedenen Arten von Matratzen aus und testen Sie, welche Ihnen wirklich zusagt.
• Lüften Sie Ihr Schlafzimmer vor dem Zubettgehen und sorgen für eine ausreichende Luftfeuchte.
• Lassen Sie Alltag und Arbeit aus dem Schlafzimmer heraus. Am besten steht dort auch kein Fernseher, der Ihre Aufmerksamkeit erfordert.
• Lesen Sie kurz vor dem Schlafen ein gutes Buch – nach Möglichkeit keine Kriminalromane, Thriller oder gar Horrorgeschichten, die Sie im Schlaf verfolgen könnten. Wählen Sie stattdessen so genannte leichte Lektüre.
• Stellen Sie sich einen Apfel ans Bett. Einen Apfel? werden Sie fragen! Ja, einen Apfel. Die enthaltenen ätherischen Öle wirken sich beruhigend auf das menschliche Unterbewusstsein aus und fördern so einen erholsamen Schlaf!

Schlafen Sie gut!

Raumklima (gut schlafen, Schimmel vermeiden, etc.)

Neben einer guten Matratze, dem passenden Lattenrost, entspannenden Einschlafritualen und einer ergonomischen Liegeposition ist auch das Raumklima entscheidend für einen gesunden und erholsamen Schlaf.
Junge Eltern werden es wissen: Bei Neugeborenen ist darauf zu achten, dass die Temperatur beim Schlafen 18 Grad möglichst nicht überschreitet (jedoch auch nicht deutlich darunter liegt). Auch bei Erwachsenen ist das die Temperatur, die im Schlafzimmer herrschen sollte.
Haben Sie schon einmal in einem total überheizten Raum geschlafen? War das erholsam? Sind Sie am Morgen entspannt und ausgeruht aufgewacht? Wohl eher nicht – der Kopf ist schwer, man ist schlapp und unausgeruht.
Ist das Schlafzimmer hingegen zu kalt, kann man sich nicht nur erkälten, sondern oftmals vor lauter Frieren auch gar nicht erst einschlafen.

Was also tun, um das Raumklima optimal zu halten?
• Lüften Sie direkt vor dem Schlafengehen Ihr Schlafzimmer. Kippen Sie das Fenster nicht nur an, sondern öffnen Sie es, unabhängig von der Außentemperatur, für mindestens 10 Minuten vollständig.
• Ist Ihnen die Luft in Ihrem Schlafbereich zu trocken (meist zu merken an einem extrem trockenen Hals in der Früh), sorgen Sie für eine höhere Luftfeuchtigkeit. Das können Sie mittels eines Luftbefeuchters tun, ein nasses (nicht triefendes) Handtuch auf der Heizung ist oftmals für den Anfang bereits auch schon ausreichend. Auch Grünpflanzen sind hervorragende Luftbefeuchter, der nette Nebeneffekt: Sie filtern zudem die Schadstoffe aus der Luft.
• Befreien Sie Ihr Schlafzimmer von Schadstoffen. Lüften Sie neue Möbelstücke erst ordentlich aus, bevor Sie mit diesen in einem Zimmer schlafen.
• Natürlich dürfen sich auch keine Schimmelflecken oder sonstige Belastungen in einem Schlafzimmer befinden. Sollten Sie davon betroffen sein, entfernen Sie den Schimmelfleck und rufen Sie den Hauswart an. Dieser kann entscheiden, wie weiter zu verfahren ist. Entgegen der allgemeinen Meinung: Nicht nur schwarzer Schimmel ist ungesund!

Beherzigen Sie diese Tipps, werden Sie schnell merken, dass Sie besser schlafen können!

XXL-Matratzen

Menschen sind nicht alle gleich, warum also sollten Matratzen es sein? Insbesondere, wenn Sie etwas größer als der Durchschnitt sind oder ein paar mehr Pfunde auf den Rippen haben als die meisten, kann die Suche nach einer passenden Matratze zur Qual werden. Stehen eben diesen Durchschnittsmenschen Kaltschaum-Matratzen, Federkern-Matratzen, Viscoschaum-Matratzen, Latex-Matratzen und zahlreiche weitere Arten zur Verfügung, bleiben Sie oftmals auf der Strecke.

Dank der XXL-Matratzen, die sich in den vergangenen Jahren immer mehr etablieren konnten, werden auch Sie in Zukunft nicht nur wieder gut schlafen, sondern auch erholt aufstehen können.

Was unterscheidet XXL-Matratzen von anderen?
Eine XXL-Matratze für übergewichtige Menschen weist die herkömmlichen Maße auf, ist aber stärker gefedert oder hat einen festeren und robusteren Schaum. Der Grund ist einfach: Je mehr Gewicht auf der Matratze lastet, desto tiefer sinken Sie ein. Sinken Sie zu tief, schädigt das auf Dauer der Wirbelsäule, der Körper verspannt sich und kann zudem nicht mehr optimal durchblutet werden. Der Schlaf kann so keinesfalls erholsam sein. Eine XXL-Matratze weist die passende Festigkeit auf und verwöhnt Sie mit einem erholsamen und ruhigen Schlaf.

Welche Arten sind erhältlich?
Sind Sie auf der Suche nach einer XXL-Variante, haben Sie die Wahl zwischen Bonnell-Federkern und Tonnnen-Taschenfederkern und Kaltschaum-Matratzen. Alle sind auf ein erhöhtes Gewicht ausgerichtet und gewährleisten, dass Sie nicht zu tief einsinken, so dass Schäden entstehen können. Erhältlich sind diese Matratzen in jedem guten Matratzen-Fachgeschäft.