Schlaf-Wohn-Experten.de

Alles was Du zum Thema schlafen und wohnen wissen musst.

Milben, Wanzen, Pflege, Entsorgung (…)

Trotz optimaler Pflege kann es passieren, dass Ihre Matratze von Milben, Wanzen oder sonstigen Schädlingen befallen wird.

Milben im Bett
Oftmals sind diese kleinen Tierchen mit bloßem Auge gar nicht zu erkennen, vorhanden sind Sie jedoch immer. Auch sind Milben nicht gefährlich, jedoch können sie bei dem einen oder anderen Allergien, wie eine Hausstauballergie, auslösen.
Milben mögen es gerne warm und feucht, daher ist die Matratze für sie der optimale Lebensraum. Reinigen Sie Ihre Matratze ebenso regelmäßig, wie Sie es mit Ihren Teppichen und Decken auch tun. Hilfreich kann auch ein milbenundurchlässiger Überzug für Ihre Matratze sein.

Bettwanzen
Bettwanzen gehören zu den Plattwanzen, sie sind darauf spezialisiert, in Schlafbereichen von gleichwarmen Wesen zu leben und sich von deren Blut zu ernähren. Sie sind von daher klassische Parasiten. Auf Grund ihrer minimalen Größen sind auch Wanzen im Bett kaum auszumachen, jedoch ist ihr Speichel für den Menschen sehr unangenehm. Starker Juckreiz für einige Tage ist keine Ausnahme, bei sensibleren Menschen führt er zudem zu Hautentzündungen, einem leichten Krankheitsgefühl bis hin zu Sehstörungen. Bekämpft werden können Bettwanzen nach einer Befallermittlung mit Insektiziden. Die Anwendung dieser Schädlingsbekämpfungsmittel sollte unbedingt von einem Fachmann durchgeführt werden. Eine Alternative ist die Erhitzung der Matratze auf etwa 55 °C, da bei dieser Temperatur Wanzen sowie ihre Eier absterben.

Parasiten im Bett verhindern
Es ist nahezu unmöglich, das Vorkommnis von Parasiten und Kleinstlebewesen in Ihrer Matratze zu verhindern. Eine regelmäßige Reinigung sowie entsprechende Überzüge können den Befall eindämmen. Zu empfehlen ist es außerdem, dass Sie Ihre Matratzen spätestens alle zehn Jahre auswechseln, besser wären sogar alle fünf bis sieben Jahre.

Entsorgung
Ist Ihre Matratze von Milben, Wanzen oder ähnlichen Lebewesen befallen, sollten Sie diese schnellstmöglich entsorgen. Bei einem Kauf von neuen Matratzen bieten viele Händler (online sowie im Ladengeschäft) die Entsorgung der alten Matratzen an. Alternativ können Sie diese selber zum nächsten Wertstoffhof bringen oder von entsprechenden Firmen abholen lassen. Bitte bedenken Sie, dass Sie von Schädlingen befallene Matratzen nicht mehr weiterverschenken – denn auch die Bedürftigen möchten sicher nicht in einem wanzenbefallenen Bett schlafen – oder was meinen Sie?

Entsorgung alter Matratzen

Etwa alle acht bis maximal zehn Jahre sollten Sie Ihre Matratzen auswechseln. So erhalten Sie sich die gute Schlafqualität und optimale Hygiene. Denn so sehr Sie Ihre Matratze auch pflegen, eine Abnutzung können Sie – wie bei anderen Gebrauchsgegenständen – nicht vollständig verhindern. Ein Patentrezept, wie eine Matratze entsorgt werden muss, gibt es nicht. Sie haben verschiedene Möglichkeiten.

Matratzenentsorgung via Händler
Kaufen Sie eine neue Matratze, bieten zahlreiche Händler im Gegenzug die Entsorgung Ihrer alten Matratze an. Dabei spielt es eine eher untergeordnete Rolle, ob Sie den Einkauf online oder in einem Ladengeschäft Ihres Vertrauens tätigen. Dieser Service kann unter Umständen mit einer geringen Servicepauschale verbunden sein, jedoch sparen Sie sich auf diesem Weg die Fahrt zum Sperrmüll. Fragen Sie vor oder während des Kaufes an, inwiefern und auf welchem Wege der Händler Ihre bisherige Matratze entsorgen kann. Oftmals wird diese direkt bei der Lieferung der neuen mitgenommen (maximal so viele, wie Sie auch neu gekauft haben).

Matratzenentsorgung per Sperrmüll
Auch können Sie Ihre alte Matratze selber entsorgen. Der richtige Weg dafür ist der Sperrmüll. Sie können daher Ihre Matratze zum nächsten Wertstoffhof bringen (das kann unter Umständen kostenpflichtig sein – informieren Sie sich bitte bei Ihrer Gemeinde!) oder lassen Sie den Hausrat abholen. Insbesondere die Abholung durch die Stadt oder eine Transportfirma sind oftmals mit horrenden Gebühren verbunden, die Sie einkalkulieren sollten.

Sonstige Entsorgung von Altmatratzen
Befindet sich Ihre Matratze noch in einem guten Zustand? Dann spenden Sie diese doch einfach! Institutionen wie die Caritas, das Rote Kreuz oder sonstige soziale Einrichtungen freuen sich über derartige Sachspenden. Auch können Sie Ihre Matratze(n) direkt bei Frauenhäusern, Asylantenheimen oder anderen Notunterkünften abgeben – die Freude über eine gut erhaltene Spende wird Ihnen gewiss sein!