Schlaf-Wohn-Experten.de

Alles was Du zum Thema schlafen und wohnen wissen musst.

Schimmelpilze im Schlafzimmer

Im Schlafzimmer halten wir uns etwa ein Drittel des Tages auf. Dort wollen wir uns erholen, entspannen und es uns gut gehen lassen. Das letzte, was wir dort wollen, ist krank zu werden! Wenn sich jedoch Schimmel bildet, kann es genau dazu kommen, denn Sie atmen automatisch die gesundheitsgefährdenden Schimmelsporen ein – keine gute Basis für einen erholsamen und gesunden Schlaf!

Woher kommt der Schimmel?
Gründe für Schimmel sind vielfältig: Es kann daran liegen, dass Ihr Schlafzimmer nicht ausreichend belüftet wird, so dass sich zuviel Feuchtigkeit im Zimmer hält. Das ist der Fall, wenn Sie zu wenig oder falsch lüften. Am besten nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen jeweils für 10 bis 20 Minuten das Fenster komplett öffnen. Das ist besser, als das Fenster durchgängig gekippt zu lassen. Doch auch eine falsche oder unsachgemäße Außenisolierung, sowie eine erhöhte Grundfeuchtigkeit in den Wänden können Schimmel verursachen.

Schimmel entfernen
Sobald Sie Schimmel in Ihren Schlafräumen feststellen, müssen Sie,der Gesundheit zu Liebe, umgehend handeln!
• Entfernen Sie den Schimmelfleck mit einem Desinfektionsmittel. Ist der Schimmelbefall oberflächlich, so entfernen Sie ihn hiermit meist schon komplett.
• Verwenden Sie auch synthetischen Alkohol, dieser wirkt wie ein Desinfektionsmittel.
• Bei tiefem Schimmelbefall sollten Sie die Tapeten auswechseln. In Extremfällen muss auch die Putzschicht bearbeitet werden. Wohnen Sie zur Miete, informieren Sie umgehend Ihren Vermieter oder Hauswart!
• Kontrollieren Sie auch die anderen Zimmer und Räume. Schimmelsporen fliegen durch die Luft, so dass sie sich schnell verteilen können.
• Unter Umständen muss der Schimmel professionell entfernt werden. Wohnen Sie zur Miete, klären Sie vor der Beauftragung eines Fachmanns, wer die Kosten übernimmt. In der Regel kann man sagen, dass Sie die Kosten selber zu tragen haben, wenn Sie den Schaden, etwa durch unsachgemäßes Lüften auch selber zu verantworten haben. Die Kosten müssen vom Vermieter übernommen werden, wenn der Schimmel auf Grund der Bausubstanz entstanden ist. Detaillierte Angaben können Sie Ihrem Mietvertrag entnehmen. Bei Unstimmigkeiten sollten Sie sich an einen Rechtsanwalt wenden.

Kategorie: Ratgeber